HG_09265 (1023278).jpg
 

Margherita Bortolani-Slongo,
Rechtsanwältin,
Mediatorin Universität St. Gallen

 
 
 

Margherita Bortolani-Slongo studierte Rechtswissenschaft an den Universitäten von Genf und Zürich und arbeitete anschliessend als Auditorin und ab 1976 als Gerichtsschreiberin am Bezirksgericht Zürich. Es folgte in der Zeit von 1979 bis 1985 aufgrund der Geburt und Betreuung dreier Söhne eine Mutterschafts- und Familienpause. 

Von 1988 bis 2011 lehrte Margherita Bortolani-Slongo an der (heutigen) Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften (ZHAW) in Winterthur, Departement School of Management and Law, das Fach Wirtschaftsrecht; sie ist unter anderem Mitautorin fachspezifischer Unterrichtsgrundlagen für die ZHAW («Praxisorientierte Einführung ins Privatrecht», Schulthess Juristische Medien AG, Zürich, 5. Aufl. 2016) und einiger Beiträge zum Ehevertragsrecht für das Schweizer Vertragshandbuch (3. Aufl. 2018), mit kommentierten Musterverträgen für die Praxis. Sie wirkte im Rahmen eines Lehrauftrages im Familienrecht an der Universität Zürich (2007 und 2008) sowie von 2008 bis 2012 als Referentin im Rahmen des Nachdiplomstudiums «Certificate of Advanced Studies im Familienrecht», das Anwältinnen und Anwälte zur Erlangung des Titels «Fachanwalt SAV Familienrecht» führt. 

Margherita Bortolani-Slongo arbeitet seit Frühjahr 1994 als selbständige Rechtsanwältin, zunächst in Rüschlikon/ZH, und seit Februar 1999 als Partnerin der Kanzlei Trachsel Bortolani Partner in Zürich. Ende 2002 schloss sie ihre Ausbildung in Wirtschaftsmediation am Institut für Rechtswissenschaft und Rechtspraxis an der Universität St. Gallen ab. Ihr bevorzugtes Tätigkeitsfeld ist das (internationale) Familien-, Ehe-, Ehegüter-und Erbrecht sowie nichteheliche Lebensgemeinschaften. 

Sprachen:
Deutsch, Englisch, Französisch 

> Publikationen